Vereinssatzung

Satzung
des Kapellenverein Benolpe e. V.

 

§ 1
Name und Sitz des Vereins

(1) Der Verein führt den Namen "Kapellenverein Benolpe". mit dem Zusatz e.V.. Er ist unter der Vereinsregister-Nr. 5229 beim Amtsgericht Siegen eingetragen.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in 57489 Drolshagen-Benolpe.

 § 2
Zweck des Vereins

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

(2) Zweck des Vereins ist die Förderung kirchlicher Zwecke. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Pflege und Unterhaltung der Kapelle Benolpe. Die religiösen und kirchlichen Belange unterstehen der Pfarrei St. Clemens, Drolshagen, das Schlüsselrecht über die Kapelle unterliegt dem amtierenden Pfarrer von St. Clemens.

 § 3
Selbstlose Tätigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 

§ 4
Mittelverwendung

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 

§ 5
Verbot von Begünstigungen

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden. 

§ 6
Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft kann jede volljährige natürliche und juristische Person erwerben.

(2) Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag, der an den Vorstand gerichtet werden muss. Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag. Bei Ablehnung des Antrages ist er verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe mitzuteilen. Bei einer Ablehnung des Aufnahmeantrages durch den Vorstand hat der Antragsteller das Recht, seinen Aufnahmeantrag der nächsten ordentlichen Jahreshauptversammlung zur Entscheidung vorzulegen.

(3) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder bei Auflösung des Vereins.

(4) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erklärt werden.

(5) Wenn ein Mitglied des Vereins schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt, insbesondere mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages für mehr als zwei Jahre in Verzug gerät, kann es durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung muss der Vorstand dem Mitglied Gelegenheit zur mündlichen oder schriftlichen Stellungnahme geben. 

§ 7
Mitgliedsbeiträge

(1) Beiträge sind für die gesamte Dauer der Mitgliedschaft zu entrichten. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird jeweils in der Mitgliederversammlung festgelegt und beschlossen.

(2) Auf etwa vorausbezahlte Beträge kann ein ausgeschlossenes oder ausgetretenes Mitglied keinen Rückzahlungsanspruch geltend machen. 

§ 8
Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand 

§ 9
Mitgliederversammlung

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr statt. Sie wird vom Vorstand unter Einbehaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen einberufen. Die Einberufung erfolgt durch öffentliche Bekanntmachung an der Aushangtafel in Benolpe, Rheinlandstraße (Standort: Bushaltestelle des öffentlichen Personennahverkehr in der Dorfmitte).

(2) Die Mitgliederversammlung ist für folgende Angelegenheiten zuständig:

a) Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes und Entlastung des Vorstandes
b) Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes
c) Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Auflösung des Vereins
d) Festsetzung des Mitgliederbeitrages,

(3) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens ein Drittel seiner Mitglieder dies schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe beantragt.

(4) Die Mitgliederversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde.

(5) Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden, geleitet.

(6) Die Art der Abstimmung bestimmt der Versammlungsleiter. Die Abstimmung muss geheim durchgeführt werden, wenn ein Drittel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder dies beantragt.

(7) Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Zur Änderung der Satzung Auflösung des Vereins und zur Änderung des Zweck des Vereins ist eine Mehrheit von 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

(8) Bei Wahlen ist gewählt, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten hat. Hat niemand mehr als die Hälfte der abgegeben gültigen Stimmen erhalten, so findet zwischen den beiden Kandidaten, die die meisten Stimmen erhalten haben, eine Stichwahl statt. Gewählt ist dann derjenige, der die meisten Stimmen erhalten hat. Bei gleicher Stimmenzahl entscheidet das vom Versammlungsleiter zu ziehende Los.

(9) Über Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, dass vom jeweiligen Schriftführer und vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist. 

§ 10
Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassierer und dem Schriftführer.

(2) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. Vorsitzenden oder den stellvertretenden Vorsitzenden jeweils mit einem weiteren Vorstandsmitglied vertreten. Der stellvertretende Vorsitzende darf im Innenverhältnis anstelle des 1. Vorsitzenden nur tätig werden, wenn dieser verhindert ist. Im Innenverhältnis gilt weiter, dass der Vorstand Rechtsgeschäfte mit einem Wert ab 1.000,00 € nur mit Zustimmung der Mitgliederversammlung tätigen darf.

(3) Der Vorstand wird von den anwesenden Mitgliedern der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren, gerechnet von der Wahl an, gewählt. Er bleibt auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Wahl eines Nachfolgers im Amt.

(4) Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. Zu Vorstandsmitgliedern können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt des Vorstandsmitgliedes.

(5) Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, so wird dessen Amt für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen von einem der übrigen Vorstandsmitglieder kommissarisch übernommen. Die Mitgliederversammlung kann für die Restdauer der Wahlzeit ein neues Vorstandsmitglied wählen. 

§ 11
Aufgaben, Beschlüsse des Vorstandes

(1) Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch Gesetz oder Satzung einem anderen Organ des Vereins übertragen sind. Er hat insbesondere die Aufgaben:

a) Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung sowie Aufstellung der Tagesordnung,
b) Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,
c) Buchführung und Erstellung des Jahresberichts,
d) Beschlussfassung über den Ausschluss von Mitgliedern.

(2) Der Vorstand beschließt in Sitzungen, die vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vorn stellvertretenden Vorsitzenden einberufen und geleitet werden. Die Tagesordnung braucht bei der Einladung nicht mitgeteilt zu werden.

(3) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen; bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des ersten Vorsitzenden. 

§ 12
Beirat

Zur Unterstützung des Vorstandes können in der Mitgliederversammlung vier Beiratsmitglieder für die Dauer von zwei Jahren bestimmt werden. Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus dem Beirat aus dann kann der Vorstand für die restliche Amtsdauer ein neues Beiratsmitglied bestimmen. 

§ 13
Auflösung des Vereins

(1) Im Fall der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die katholische Pfarrgemeinde St. Clemens, Drolshagen, deren Pfarrer verpflichtet ist, dass Vermögen unmittelbar und ausschließlich für kirchliche Zwecke der Kapelle Benolpe zu verwenden.

(2) Im Falle der Auflösung des Vereins, sind der 1. Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

Aktuelle Seite: Home Kapellenverein Benolpe e.V. Vereinssatzung